Scharfe Kürbissuppe mit gerösteten Kokoschips

Scharfe Kürbis-Kokos-Suppe

Aus dem Hokkaido-Kürbis aus meiner Querfeld-Bio-Tüte wird heute ein wärmendes Süppchen. Chili und Ingwer verleihen eine angenehme Schärfe, geröstete Kokoschips sorgen für knackigen Biss und ein wenig Koriandergrün rundet das Ganze geschmacklich wie optisch ab.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 15 Minuten 20 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 500 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
  • 1/2 - 1 große rote Chilischote
  • 2 EL Öl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 30 g Kokoschips
  • 2-3 Zweige Koriandergrün
  • Salz
  • 2-3 TL Limetten- oder Zitronensaft
  1. Den Kürbis gründlich waschen, halbieren und die Kerne und Fasern herauskratzen. Die Kürbishälften samt Schale würfeln.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Chili längs aufschneiden, die Samen entfernen und die Hälften fein schneiden.
  3. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin bei mittlerer Hitze anbraten. Den Kürbis dazugeben und kurz mitbraten. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis ganz weich ist.
  4. Inzwischen die Kokoschips in einem Pfännchen bei schwacher Hitze goldbraun rösten. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  5. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Salz und Limetten- oder Zitronensaft abschmecken. In zwei Schalen verteilen und mit gerösteten Kokoschips und Koriandergrün bestreut servieren. Guten Appetit!

Was möchten Sie kochen?