Mit Tomaten-Brot-Bröseln überbackene Hokkaido-Spalten, dazu Basilikum-Joghurt

Hokkaido-Kürbis mit Tomaten-Brot-Bröseln

Mit Schale oder ohne?

In der Tüte ist diese Woche ein Hokkaido-Kürbis von knapp 1 kg. Für 2 Portionen brauche ich nur die Hälfte, deshalb halbiere in ihn längs mit einem schweren Messer und lege eine Hälfte abdeckt wieder ins Gemüsefach des Kühlschrank. Aus der anderen Hälfte kratze ich die Fasern und Kerne mit einem Löffel heraus und entferne die Schale dünn mit dem Sparschäler. Man könnte die Schale theoretisch mitessen. Bei Suppe und Curry lasse ich sie üblicherweise auch dran. Aber gratiniert schmeckt der Kürbis ohne Schale einfach feiner. Die Kürbishälfte anschließend in dünne Spalten schneiden.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Auflaufform mit 1 EL Öl ausstreichen. Die Kürbisspalten darin verteilen und mit Salz würzen. Ich verwende für dieses Rezept das Öl, in das die getrockneten Tomaten, die ich für die Brösel brauche, eingelegt sind. Wenn da keins mehr da ist, nehmen Sie stattdessen Olivenöl oder Rapskernöl.

Altbackenes Brot verwerten

Altbackenes, trockenes Brot eignet sich super für Brotbrösel zum Gratinieren von Gemüse. Mit getrockneten Tomaten, Mandeln und Chiliflocken bekommen sie eine tolle Würze: Das Brot dazu würfeln, so dass es in den Blitzhacker passt. Die Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Brot, Tomaten und 2 EL Mandelstifte mit den Chiliflocken im Blitzhacker zu Bröseln verarbeiten. Wer mag, kann noch 1 geschälte Knoblauchzehe und 1/3 TL getrockneten Thymian hinzufügen.

Die Tomaten-Brot-Brösel über die Kürbisspalten verteilen. Das übrige Öl darüber träufeln und die restlichen Mandelstifte aufstreuen. Die Form in den Ofen schieben (mittlere Einschubleiste, Umluft 160 Grad) und den Kürbis 30-40 Minuten backen. Zum Ende der Garzeit ein, zwei Spalten mit einem spitzen Messer einstechen. Wenn das leicht geht, ist der gratinierte Kürbis fertig.

Würziger Kräuter-Joghurt als Topping

Während die Kürbisspalten im Ofen sind, bereite ich den Joghurt vor. Ich habe noch selbst gemachtes Basilikum-Pesto im Vorrat. Davon rühre ich 1 EL voll unter den Joghurt und schmecke ihn mit Salz und Pfeffer ab. Ich liebe griechischen Joghurt mit 10 % Fettgehalt. Sie können hier aber jeden Joghurt ohne Geschmack nehmen und eventuell Reste von Schmand oder Crème fraîche untermischen.

Wer kein Pesto hat, wäscht 2-3 Zweige Basilikum, schüttelt sie trocken und schneidet die Blätter ganz fein. 1 kleine Knoblauchzehe schälen und durchpressen. Beides mit 1 EL Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft unter den Joghurt rühren und diesen mit Salz und Pfeffer würzen.

Der Kürbis ist weich, dann geht es zu Tisch: Die Hokkaido-Kürbisspalten auf Teller verteilen und mit Basilikum-Joghurt garniert servieren. Guten Appetit!

Reste-Tipp

Das Rezept ist absolut gästetauglich, vielleicht bereiten Sie also gleich die doppelte Menge zu und brauchen so den ganzen Kürbis auf. Falls Sie keine so große Auflaufform haben, so können Sie ihn auch gut auf einem mit Backpapier belegten Ofenblech überbacken.

Reste lassen sich übrigens prima am nächsten Tag in ca. 10 Minuten bei 120 Grad im Ofen wieder aufwärmen.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 15 Minuten 40 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • ca. 400 g Hokkaido-Kürbis (geputzt gewogen)
  • 4 EL Oliven- oder Tomatenöl
  • Salz
  • 50 g altbackenes trockenes Brot
  • 4 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 3 EL Mandelstifte
  • 1/3 TL Chiliflocken
  • 1 Knoblauchzehe (nach Belieben)
  • 1/3 TL getrockneter Thymian (nach Belieben)
  • 150 g Joghurt, Schmand o.Ä.
  • 1 EL Basilikum-Pesto
  1. Den Kürbis halbieren, die Fasern und Kerne aus den Hälften kratzen und die Schale dünn mit dem Sparschäler entfernen. Die Kürbishälfte in Spalten schneiden.
  2. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, eine Auflaufform mit 1 EL Öl ausstreichen. Die Kürbisspalten darin verteilen und mit Salz würzen.
  3. Das Brot würfeln. Die Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Brot, Tomaten und 3 EL Mandelstifte mit den Chiliflocken im Blitzhacker zu Bröseln verarbeiten. Die Brösel über die Kürbisspalten verteilen. Das übrige Öl darüber träufeln und die restlichen Mandelstifte aufstreuen. Im heißen Ofen (Mitte, Umluft 180 Grad) 30-40 Minuten backen.
  4. Inzwischen den Joghurt mit dem Pesto verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer kein Pesto hat, wäscht 2-3 Zweige Basilikum, schüttelt sie trocken und schneidet die Blätter ganz fein. 1 kleine Knoblauchzehe schälen und durchpressen. Beides mit 1 EL Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft unter den Joghurt rühren und diesen mit Salz udn Pfeffer abschmecken.
  5. Die Hokkaido-Kürbisspalten auf Teller verteilen und mit Basilikum-Joghurt garniert servieren.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 6.

Was möchten Sie kochen?