Bayerische Rahmschwammerl mit Semmelknödel

Pilzragout mit Semmelknödel

Bitte nicht waschen!

Wenn es sich vermeiden lässt, sollten Sie Pilze nicht waschen. Sie saugen sich rasch mit Wasser voll und lassen sich dann nicht mehr richtig anbraten. Sind Waldpilze wie etwa Pfifferlinge doch einmal sehr schmutzig, so geben Sie in eine Schüssel mit 2 l kaltem Wasser 1 EL Mehl und waschen die Pilze darin schnell (!) durch. Lassen Sie sie anschließend auf Küchenpaper sehr gut abtropfen und trocknen.

Aber wie gesagt, die Pilze besser trocken abreiben, putzen und in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden. Schalotten oder Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden.

Scharf anbraten

Damit die Pilze schöne Röstaromen entwickeln, müssen sie bei starker Hitze angebraten werden. Dazu Butterschmalz oder Öl in einer Schmorpfanne erhitzen und die Pilze darin 1-2 Minuten anbraten. Schalotten oder Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren mitbraten. Wenn alles leicht gebräunt ist, mit der Sahne ablöschen. Statt Sahne gehen natürlich auch Schmand, Crème fraîche, Crème double o.Ä.

Falls Sie Saure Sahne verwenden möchten, so rühren Sie vor der Zugabe 1 TL Mehl unter. Saure Sahne hat wenig Fett und flockt ansonsten leicht aus, was zwar den Geschmack nicht trübt, aber nicht schön aussieht. Noch je eine Prise Salz und Pfeffer zum Pilzragout geben und dieses zugedeckt bei schwacher Hitze 8-10 Minuten schmoren lassen.

Fein abschmecken

Zum Schluss rühren Sie die Petersilie unter und schmecken das Pilzragout mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab. Das Pilzragout in zwei tiefe Teller verteilen und jeweils einen größeren oder zwei kleine Semmelknödel darauf anrichten. Guten Appetit!

Aufwärmen erlaubt?

Pilze enthalten leicht verderbliche Eiweiße. Übrige Pilze sollten Sie möglichst nicht über längere Zeit warm halten, sondern schnell abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Dann können Sie sie anderntags wieder aufwärmen, sollten sie aber noch einmal völlig durcherhitzen.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 15 Minuten 15 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 500 g gemischte Pilze
  • 2-3 Schalotten oder 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe nach Belieben
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 EL Butterschmalz (oder 2 EL Öl)
  • 150 g Sahne, Schmand o. Ä.
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 größere oder 4 kleine Semmelknödel
  1. Die Pilze putzen und in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden. Schalotten oder Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden.
  2. Butterschmalz oder Öl in einer Schmorpfanne erhitzen udn die Pilze darin bei starker Hitze anbraten. Schalotten oder Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren mitbraten. Mit der Sahne ablöschen, salzen und pfeffern. Zugedeckt bei schwacher Hitze 8-10 Minuten schmoren lassen.
  3. Die Petersilie unterrühren und das Pilzragout mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit Semmelknödeln in tiefen Tellern anrichten. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 5?

Was möchten Sie kochen?