Hasselback-Süßkartoffeln mit Paprika-Walnuss-Dip

Hasselback-Süßkartoffeln mit Paprika-Walnuss-Dip

Für den Dip

Die Paprikaschoten für den Dip sollen schöne Röstaromen bekommen und gehäutet werden. Dazu heize ich erst einmal den Backofen auf 220 Grad vor. Nun die Paprikaschoten waschen und auf dem Blech unter dem Backofengrill so lange grillen, bis die Haut schwarze Blasen bekommt. Ich wende sie dabei ein, zwei mal mit einer Grillzange. Wenn die Schoten fertig sind, nehme ich das Blech heraus und decke sie kurz mit einem feuchten Tuch ab. Wer das noch nie gemacht hat, kann hier nachlesen, wie es ganz genau funktioniert.

Perfekter Schnitt

Während die Paprikaschoten im Ofen sind, schäle ich die Süßkartoffeln und versehe sie mithilfe von zwei Kochlöffeln dicht an dicht mit Schnitten. Die Süßkartoffeln sollen nämlich unten noch gut zusammenhalten und so ist gewährleistet, dass man nicht aus Versehen zu tief schneidet.

Zum Bestreichen das Rapskernöl mit dem Ahornsirup und einer kräftigen Prise Salz verrühren. Die Süßkartoffeln auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und damit bestreichen. (Wer nur ein Blech hat, wartet, bis die Paprikaschoten fertig sind, oder gibt die Süßkartoffeln in eine Auflaufform.)

Die Paprikaschoten aus dem Ofen nehmen und die Ofenhitze auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) reduzieren. Die Süßkartoffeln, je nach Größe, 20-35 Minuten backen, dabei regelmäßig mit dem Würzöl bestreichen.

Traumpaar Paprikaschote und Walnuss

Inzwischen geht´s weiter mit dem Beilagen: Die Paprikaschoten häuten, von den Samen befreien und fein würfeln. Die Walnüsse fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Alles mischen und mit Zitronensaft, Salz und Chiliflocken abschmecken. Wer mag, kann die Walnüsse vorher mit den Paprikaschoten auf dem Blech rösten. Das ist aber nicht unbedingt nötig.

Für eine frische Creme dazu den Sojajoghurt mit Zitronensaft und Ahornsirup glatt rühren und mit Salz und Bockshornklee würzen. Bockshornkleesamen haben ein fein-nussiges Aroma, das gut passt. Wer keine im Vorrat hat, lässt sie einfach weg oder würzt die Creme mit Chiliflocken.

Einfach genießen

Alles fertig? Dann geht´s zu Tisch! Die Hasselback-Süßkartoffeln mit dem Paprika-Walnuss-Dip und dem Würzjoghurt auf Tellern anrichten. Salz und Chiliflocken zum Nachwürzen bereithalten. Guten Appetit!

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

0 Personen Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage

Für den Paprika-Walnuss-Dip

  • 2 Paprikaschoten
  • 6 Walnusshälften
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Chiliflocken

Für die Hasselback-Süßkartoffeln

  • 2-4 Süßkartoffeln
  • 4 EL Rapskernöl
  • 1 Ahornsirup
  • Salz

Für den Würzjoghurt

  • 100 g Sojajoghurt
  • Spritzer Zitronensaft
  • 1 Spritzer Ahornsirup
  • Salz
  • gemahlene Bockshornkleesamen (falls zur Hand)
  1. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten waschen und auf dem Blech unter dem Backofengrill 15-20 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen bekommt. Herausnehmen mit einem feuchten Tuch abdecken.
  2. Die Süßkartoffeln schälen und mithilfe von zwei Kochlöffeln so dicht an dicht mit Schnitten versehen, dass sie unten noch gut zusammenhalten. Auf das mit Backpapier belegte Blech geben. Das Rapskernöl mit dem Ahornsirup und einer kräftigen Prise Salz verrühren. Die Ofenhitze auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) reduzieren. Die Süßkartoffeln je nach Größe 20-35 Minuten backen, dabei regelmäßig mit dem Würzöl bestreichen.
  3. Inzwischen die Paprikaschoten häuten, von den Samen befreien und fein würfeln. Die Walnüsse fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Alles mischen und mit Zitronensaft, Salz und Chiliflocken abschmecken.
  4. Den Sojajoghurt mit Zitronensaft und Ahornsirup glatt rühren und mit Salz und Bockshornklee würzen.
  5. Die Hasselback-Süßkartoffeln mit dem Paprika-Walnuss-Dip und dem Würzjoghurt auf Tellern anrichten. Bei Bedarf mit Salz und Chiliflocken nachwürzen. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 7.

Was möchten Sie kochen?