Backofengemüse vom Blech mit Hühnerflügeln

Backofengemüse mit Hühnerflügeln

Alles auf einem Blech

Ich heize zunächst den Backofen auf 200 Grad vor und belege ein tiefes Blech mit Backpapier (kann man auch weglassen). Dann wasche ich meine aufgetauten Hühnerflügel und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Ich kaufe ab und an ein Bio-Hühnchen, teile es und bereite aus den Schenkeln und der Brust verschiedene Gerichte zu und koche aus der Karkasse eine Suppe. Die Hühnerflügel friere ich immer ein und, wenn 4-6 Stück zusammen sind, gibt es dieses Backofengemüse mit Hühnerflügeln.

Gemüse satt

An Gemüse habe ich 2 kleine Fenchelknollen, 2 Zucchini, 1 1/2 Paprikaschoten, 1 Möhre und 3 Frühlingszwiebeln. Dazu nehme ich 4 Kartoffeln, 2 Schalotten und 3 Knoblauchzehen. Sie können natürlich auch Auberginen, Pastinaken, Süßkartoffeln, Staudensellerie und vieles mehr auf diese Weise resteverwerten.

Das Gemüse also waschen bzw. schälen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel (oder Schalotten) und Knoblauch schälen und klein schneiden. Das Gemüse auf dem Blech verteilen und die Hühnerflügel mit der Hautseite nach unten dazwischen setzen.

Ich würze heute mit Salz, getrocknetem Thymian und Chiliflocken. Es geht natürlich auch Salz, Pfeffer und gehackter Rosmarin. Oder, falls Sie Zatar im Vorrat haben - die Gewürzmischung passt ebenfalls sehr gut.

Zum Schluss sprenkle ich ein wenig Öl darüber und schiebe das Blech in den Ofen. Ich schalte die Grillfunktion zu und backe alles ca. 15 Minuten. Bei Ober- und Unterhitze verliert das Gemüse oft Wasser und das Gemüse wird etwas "suppig". Wer keinen Backofengrill hat, sollte dann besser mit 220 Grad arbeiten.

Petersilie + Zitrone

Petersilie und Zitronenschale verleihen dem Gemüse eine frische Kräuterwürze. Dazu die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Zitrone waschen, abtrocknen, die Schale fein dazuraspeln und alles zusammen durchhacken.

Das Blech kurz herausnehmen, das Gemüse und die Hühnerflügel wenden. Einen Großteil der Petersilienmischung (1 knappen EL voll für den Dip zurückbehalten) auf das Gemüse geben und alles in 15-20 Minuten im Ofen fertig backen.

Erfrischender Dip dazu

Meine Gurke hat schon ein paar weiche Stellen, die schneide ich großzügig heraus, der Rest ist noch gut. Ich schäle die Gurke (wer mag, kann sie auch nur waschen) und rasple sie grob in eine Schüssel. Ich salze das Ganze kräftig und lasse die Gurkenraspel etwa 10 Minuten Wasser ziehen.

Inzwischen verrühren ich die übrig gebliebenen Milchprodukte aus meinem Kühlschrank: Ich habe Magerquark und je einen kleinen Rest Mascarpone und Schmand. Es gingen natürlich auch Quark + Joghurt oder nur griechischer Joghurt mit 10 % Fettgehalt. Eben alles, was gerade weg muss. Ich gebe einen Löffel Öl dazu (wenn die Mischung auch so schon relativ fettreich ist, kann man das auch weglassen) und würze mit Salz und Pfeffer.

Dann drücke ich die Gurkenraspel gut mit den Händen aus und rühre sie mit der übrigen Petersilien-Zitronen-Mischung unter. Wer mag, kann noch eine geschälte Knoblauchzehe dazupressen und /oder der Sache mit einer geputzten und fein gehackten Chilischote ein wenig Schärfe verleihen.

Zum Servieren das Backofengemüse eventuell nachsalzen und mit den Hühnerflügeln auf Tellern anrichten. Den Gurken-Quark-Dip dazu servieren. Guten Appetit!

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 20 Minuten 30 Minuten Anfänger Druckvorlage

Für das Ofengemüse und die Hühnerflügel

  • 4-6 Hühnerflügel
  • 500-600 g gemischtes Gemüse (z. B. Fenchel, Paprikaschoten, Möhren, Kartoffeln, Frühlingszwiebeln)
  • Zwiebel (oder Schalotten)und Knoblauch
  • Salz
  • getrockneter Thymian
  • Chiliflocken
  • 2 EL Öl (Rapskern- oder Olivenöl)
  • 1 großes Bund Petersilie
  • 1/2 unbehandelte Zitrone

Für den Gurken-Quark-Dip

  • 1 kleine Salatgurke
  • Salz
  • 200 g Quark (inkl. Schmand-, Joghurt-, oder Crème-fraîche-Resten)
  • 1 EL Öl (Rapskern-, Lein- oder Olivenöl)
  • Pfeffer
  • etwas Petersilie und Zitronenschale (siehe oben)
  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, ein Blech mit Backpapier belegen. Die Hühnerflügel waschen und trocken tupfen.
  2. Das Gemüse waschen bzw. schälen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel (oder Schalotten) und Knoblauch schälen und klein schneiden. Das Gemüse auf dem Blech verteilen und die Hühnerflügel mit der Hautseite nach unten dazwischen setzen. Alles mit Salz, Thymian und Chiliflocken würzen und das Öl darüber sprenkeln.
  3. Das Blech in den Ofen schieben (Mitte), die Grillfunktion zuschalten und alles ca. 15 Minuten backen.
  4. Inzwischen die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Zitrone waschen, abtrocknen und die Schale dazuraspeln. Petersilie und Zitronenschale zusammen durchhacken.
  5. Das Blech kurz herausnehmen, das Gemüse und die Hühnerflügel wenden. Einen Großteil der Petersilienmischung (1 knappen EL voll für den Dip zurückbehalten) auf das Gemüse geben und alles in 15-20 Minuten im Ofen fertig backen.
  6. Für den Dip die Gurke waschen oder schälen und grob in eine Schüssel raspeln. Kräftig salzen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen. Quark und Co. mit dem Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gurkenraspel gut mit den Händen ausdrücken und dazugeben und die übrige Petersilienmischung unterrühren.
  7. Das Backofengemüse eventuell nachsalzen und mit den Hühnerflügeln auf Tellern anrichten. Den Gurken-Quark-Dip dazu servieren. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 4.

Was möchten Sie kochen?