Angeschnittener Orangen-Mandel-Gugelhupf

Orangen-Mandel-Gugelhupf

Saftiger Rührkuchen

Ich habe Eier im Vorrat, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald erreicht ist. Jetzt mag ich sie nicht mehr für weiche Eier oder Rühreier verwenden, aber zum Backen eignen sie sich noch prima. Dazu habe ich eine große Bio-Orange, deren Schale wunderbar duftet. Mit beidem will ich einen Orangen-Mandel-Gugelhupf machen. Heute werden sicher nur 3-4 Stücke gegessen werden, aber der Kuchen schmeckt morgen mindestens genauso gut. Und er lässt sich super - in Stücke geschnitten - einfrieren. Die Stücke müssen Sie dann nur bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Und so gehen Sie vor: Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Gugelhupfform mit etwas von der weichen Butter ausreiben und mit 1-2 EL gemahlenen Mandeln ausstreuen. Wer keine Gugelhupfform besitzt, kann den Kuchen auch in einer Kastenform backen.

Wenn Sie weniger Mandeln, dafür noch etwas trockenes Weißbrot übrig haben, dann können Sie mit dem Vanillezucker im Blitzhacker Brösel daraus machen und die Mehlmenge entsprechend reduzieren. Wie das geht, lesen Sie hier.

Die übrige Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Rührschüssel geben.

Unbehandelte Zitrusfrüchte

Die Schale von herkömmlichen Zitrusfrüchten wird häufig mit Chemikalien gegen Schimmel behandelt und für den Verkauf gewachst, damit die Früchte nicht so schnell austrocknen. "Nach der Ernte unbehandelt" bedeutet da nicht zwingend, dass die Früchte nicht während der Wachstumsphase am Baum gespritzt wurden. Mit Bio-Zitrusfrüchten sind Sie da auf der sicheren Seite. Nichtsdestotrotz wasche ich Orangen, Zitronen und Limetten ab, wenn ich die Schale verwenden will. Die Schale enthält ätherische Öle, die Kuchen und anderen Gerichten ein fruchtig-frisches Aroma verleihen.

Ich wasche also die Orange heiß ab, trockne sie ab und reibe die Schale zur Buttermischung. Anschließend presse ich den Saft aus (ca. 100 ml) und stelle ihn beiseite.

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und Orangenschale mit dem Handrührgerät 4-5 Minuten schaumig schlagen, bis eine cremeweiße Masse entsteht. Dann nach und nach immer ein Ei dazuschlagen und etwa 1 Minute unterschlagen. Die übrigen gemahlenen Mandeln unterrühren.

Nun im Wechsel jeweils etwa ein Drittel des Mehls und des Orangensaftes unterrühren. Mit der letzten Portion Mehl das Backpulver unterheben. Da brauchen Sie jetzt nicht mehr lange rühren, das darf alles relativ schnell gehen.

Ab in den Ofen

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 50 Minuten backen. Stecken Sie zum Ende der Backzeit ein Holzstäbchen in den Kuchen: Wenn daran keine Teigschlieren mehr zu sehen sind, dann ist er fertig.

Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestauben oder mit Schokoladenguss überziehen.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

12 Personen 15 Minuten 50 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 175 g weiche Butter
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen oder 1 EL selbst gemachten Vanillezucker
  • 1 große Bio-Orange
  • 4 Eier (M)
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Puderzucker zum Bestauben
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Gugelhupfform ausbuttern und mit 1-2 EL gemahlenen Mandeln ausstreuen.
  2. Die übrige Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Rührschüssel geben. Die Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale dazureiben. Anschließend den Saft auspressen und beiseite stellen.
  3. Die Buttermischung mit dem Handrührgerät 4-5 Minuten schaumig schlagen, dabei nach und nach die Eier hinzufügen. Die übrigen gemahlenen Mandeln unterrühren.
  4. Im Wechsel jeweils einen Teil des Mehls und des Orangensaftes unterrühren. Mit der letzten Portion Mehl das Backpulver unterheben.
  5. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 50 Minuten backen.
  6. Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestauben oder mit Schokoladenguss überziehen.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 4.

Was möchten Sie kochen?