Rohkostsalat aus tiefvioletten Urmöhrenstreifen und Orangenfilets mit Walnussstückchen

Urmöhren-Orangen-Salat

Knackige Möhren - gesund und lecker

Urmöhren oder Urkarotten gab es schon im Mittelalter, unsere heutigen orangefarbenen Möhren sind vermutlich eine holländische Züchtung aus dem 18. Jahrhundert. Alle Möhren sind überaus reich an sekundären Pflanzenstoffen und eignen sich fabelhaft für Rohkostsalate. Die lilafarbenen sehen dabei besonders hübsch aus, Sie können den Salat aber ebenso gut mit herkömmlichen Möhren zubereiten.

Ich habe Bio-Urmöhren, die ich nur gründlich wasche, schälen ist da nicht nötig. Davon hoble ich mit einem Sparschäler feine Streifen ab. Sie könnten die Möhren auch mit einem Spiralschneider in Form bringen. Bei beiden Versionen bleiben Reste, die ich gleich aufesse. Sie können sie natürlich auch in feine Stifte schneiden und unter den Salat mengen.

Schälen Sie dann die Orangen bis ins Fruchtfleisch, so dass auch die bittere weiße Unterhaut entfernt ist. Machen Sie das am besten über einer Schüssel, dann fangen Sie gleich den austretenden Saft auf, den Sie für das Dressing brauchen. Die geschälten Orangen in die Hand nehmen und mit einem scharfen Messer die Orangenfilets zwischen den Trennhäutchen herausschneiden. Wie gesagt am besten über einer Schüssel, um den Saft aufzufangen.

Fein-fruchtiges Dressing

Fischen Sie die Orangenfilets aus dem Saft und legen sie beiseite. Zum Orangensaft geben Sie je eine kräftige Prise Salz und Pfeffer und verquirlen das Ganze mit dem Schneebesen, bis sich die Salzkristalle gelöst haben. Dann nach und nach das Öl hinzufügen und unterschlagen. Walnussöl schmeckt besonders gut dazu, es geht aber auch mildes Rapskern- oder Olivenöl.

Geben Sie die Möhrenstreifen und die Orangenfilets zum Dressing und mischen alles vorsichtig durch. Zum Schluss die Walnüsse hacken und unterheben. Wer Zeit und Lust hat, kann die Walnüsse vorher bei schwacher Hitze rösten, sie schmecken aber auch so. Zum Servieren den Urmöhren-Orangen-Salat in Schalen verteilen. Guten Appetit!

Tipps

Wem die Sache mit den Orangenfilets zu aufwändig ist, der schält die Orangen und schneidet sie in Stückchen. Für das Dressing pressen Sie dann ca. 4 EL Saft aus. Der Möhrensalat schmeckt übrigens auch mit anderen Zitrusfrüchten wie Rosa Grapefruit oder Mandarine.

Statt der Walnüsse können Sie natürlich auch Mandeln, Hasel- oder Paranüsse verwenden. Ebenfalls lecker: 1 kleines Bund Koriandergrün waschen, trocken schütteln, die Blätter und zarten Stiele grob hacken und anstelle der Nüsse unterheben.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

3 Personen 15 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage
  • ca. 400 g Urmöhren
  • 2-3 Orangen
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Walnussöl
  • 6-8 Walnusshälften
  1. Die Möhren gründlich waschen und mit einem Sparschäler in dünne Streifen hobeln.
  2. Die Orangen über einer Schüssel bis ins Fruchtfleisch schälen und die Orangenfilets zwischen den Trennhäutchen herausschneiden. Den Saft dabei auffangen.
  3. Den Orangensaft mit je einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer verquirlen und das Öl unterschlagen.
  4. Die Urmöhrenstreifen und die Orangenfilets untermischen.
  5. Die Walnüsse grob hacken und unterheben.

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.

Was möchten Sie kochen?