Überbackene Auberginentürmchen mit Tomaten-Pesto und Ziegenkäse

Gratinierte Auberginentürmchen

Fettarm grillbraten

Damit die Auberginen beim Braten nicht zu viel Fett aufsaugen und schön bekömmlich werden, gehe ich folgendermaßen vor: Die Aubergine waschen, vom Stielansatz befreien und quer in knapp 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben salzen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen.

Schnelles Tomaten-Pesto

Für das Tomaten-Pesto röste ich zunächst die Pinienkerne in einem Pfännchen ohne Fett bei schwacher Hitze, bis sie goldbraun sind. Vorsicht, rechtzeitig aus der Pfanne nehmen, damit sie nicht verbrennen und bitter werden!

Die Tomaten lasse ich kurz abtropfen und schneide sie ganz fein. Nun noch den Knoblauch schälen und fein hacken, dann geht´s ans Mörsern: Die Hälfte der Pinienkerne mit dem Knoblauch, je einer Prise Salz, Thymian und Chiliflocken fein mörsern. Die übrigen Pinienkerne und die getrockneten Tomaten untermengen. Wer keinen Mörser besitzt, kann auch alles auf der Arbeitsfläche fein zusammen durchhacken. Ich hatte gerade keinen frischen Thymian, deshalb habe ich getrockneten genommen. Frischer geht aber natürlich ebenso, wahlweise auch frischer Rosmarin.

Zum Schluss noch die Ziegenrolle dünn aufschneiden, in ebenso viele Scheiben wie Auberginenscheiben.

Braten und Schichten

Eine Grillpfanne erhitzen und die Stege mit wenig Olivenöl einpinseln (oder etwas Öl in die Pfanne sprenkeln, aber wirklich nur wenig!). Die Auberginenscheiben mit Küchenpapier abtupfen und darin von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten grillbraten. Herausnehmen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die zwei größten Auberginenscheiben in eine ofenfeste Form legen, etwas Tomaten-Pesto darauf streichen und eine Scheibe Ziegenkäse auflegen. Die nächst kleineren Auberginenscheiben darauf setzen, wieder Pesto und Ziegenkäse darauf geben und so weiter, bis alles aufgebraucht ist. Jeweils 1 EL Tomatenöl über jedes Türmchen träufeln.

Die Auberginentürmchen ca. 15 Minuten im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) überbacken, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Dazu schmeckt ein kleiner Salat, z. B. mit diesem Preiselbeer-Dressing.

Tauschtipp

Wer Ziegenkäse nicht so gerne mag, kann stattdessen auch milden Camembert verwenden oder jeweils ein wenig Schafskäse zwischen die Lagen bröseln.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 30 Minuten 15 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 1 kleine Aubergine
  • Salz
  • 2 EL Pinienkerne
  • 6 getrocknete Tomaten (aus dem Glas + 2 EL Einlegeöl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • getrockneter Thymian
  • Chiliflocken
  • ca. 120 g Ziegenweichkäse (Ziegenrolle)
  • etwas Olivenöl zum Braten
  1. Die Aubergine waschen, vom Stielansatz befreien und quer in knapp 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben salzen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen.
  2. Inzwischen die Pinienkerne goldbraun rösten. Die Tomaten abtropfen lassen und fein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Die Hälfte der Pinienkerne mit dem Knoblauch, je einer Prise Salz, Thymian und Chiliflocken fein mörsern. Die übrigen Pinienkerne und die getrockneten Tomaten untermengen.
  4. Den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden (ebenso viele wie die Auberginenscheiben).
  5. Eine Grillpfanne erhitzen, die Stege mit wenig Olivenöl einpinseln. Die Auberginenscheiben mit Küchenpapier abtupfen und darin von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten grillbraten. Herausnehmen.
  6. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die zwei größten Auberginenscheiben in eine ofenfeste Form legen, etwas Tomaten-Pesto darauf streichen und eine Scheibe Ziegenkäse auflegen. Die nächst kleineren Auberginenscheiben darauf setzen, wieder Pesto und Ziegenkäse darauf geben und so weiter, bis alles aufgebraucht ist. Jeweils 1 EL Tomatenöl über jedes Türmchen träufeln.
  7. Die Auberginentürmchen ca. 15 Minuten im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) überbacken, bis der Käse zu schmelzen beginnt. Mit einem kleinen Salat als Vorspeise servieren.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 3.

Was möchten Sie kochen?