Basmatireis mit Gemüsestiften und Kräutern, Kabeljaufilet in Senfsauce

Basmati-Gemüse-Reis mit Senf-Kabeljau

Perfekte Resteverwertung für Gemüse

Gemüsereis ist ein tolles Gericht, um die unterschiedlichsten Gemüsereste zu einer leckeren Mahlzeit zu vereinen. Sie sehen auf dem Bild, was ich an Gemüse übrig hatte. Ich habe die gelben Rüben (es gingen natürlich auch herkömmliche orangefarbene) geschält und in Stifte geschnitten, den Staudensellerie gewaschen, entfädelt und klein gewürfelt und den Fenchel gewaschen und in feine Spalten geschnitten. Das Fenchel- und das Selleriegrün habe ich abgeschnitten und beiseitegelegt, die kommen später in die Kräutermischung.

Gelbe Rüben, Staudensellerie und Fenchel sind relativ "harte" Gemüsesorten, die eine etwas längere Garzeit haben als etwa Zucchini oder Lauch. Letztere habe ich geputzt, gewaschen und in Stifte bzw. Ringe geschnitten und für später zur Seite gelegt. Schließlich habe ich die Schalotte und eine Knoblauchzehe geschält und fein gehackt. Anstelle der Schalotte können Sie natürlich auch eine kleine Zwiebel oder den hellen Teil von 2-3 Frühlingszwiebeln verwenden (und den dunkelgrünen Teil dann später unter die Kräutermischung hacken).

Damit der Reis schön körnig wird und nicht zusammenklebt, befreit man ihn vor dem Kochen von der Reisstärke: Den Reis dazu in ein feines Sieb geben und lauwarm abbrausen, bis das ablaufende Wasser klar ist. Anschließend im Sieb gut abtropfen lassen. Ich liebe Basmatireis, der einen herrlichen Duft und ein zartes Aroma hat. Sie können natürlich auch jede andere Langkornreissorte verwenden. Wenn Sie sich für Vollkornreis entscheiden, denken Sie bitte daran, dass der eine längere Garzeit hat (steht auf der Packung) und eventuell mehr Flüssigkeit aufsaugt.

 

So wird´s gemacht

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotte und den Knoblauch darin 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren glasig andünsten. Möhre, Staudensellerie und Fenchel dazugeben und 1 Minute mitbraten.

Den abgetropften Reis hinzufügen und 1 Minute unter Rühren anbraten. Mit 1/2 l warmem Wasser ablöschen, kräftig salzen und aufkochen lassen. Sie können statt einfachem Wasser natürlich auch Gemüsebrühe verwenden. Tatsächlich ist das bei der Fülle an verschiedenem Gemüse und anderen Zutaten nicht nötig. Ich würze also nur mit Salz (und rühre später eine herrlich aromatische "Gremolata" unter). Den Reis zugedeckt 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Nun kommt das "weiche" Gemüse mit der kurzen Garzeit dazu. Die Zucchinistifte und Lauchringe unterrühren und den Gemüsereis 5 Minuten weiter zugedeckt garen.

 

Für die Gremolata

"Gremolata" nennt man in Italien eine frisch gehackte Mischung aus Kräutern, Knoblauch und Zitronenschale, die beispielsweise bei Osso buco zum Einsatz kommt. Sie gibt aber auch einem Gemüsereis ein fabelhaftes Aroma.

Ich habe ein Bund Petersilie zur Hand, das Sellerie- und Fenchelgrün nicht zu vergessen. Eine Mischung aus Petersilie, Schnittlauch oder Frühlingszwiebelgrün, Basilikum und/oder Estragon ist eine gute Alternative. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die groben Stiele entfernen und den Rest hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einem Zestenreißer in feinen Spänen abziehen. Den übrigen Knoblauch schälen und klein schneiden. Alles zusammen fein durchhacken.

Die Gremolata mit der Butter unter den Gemüsereis ziehen, diesen mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei ausgeschaltetem Herd weitere 5 Minuten zugedeckt quellen lassen.

 

Fischfilet in Senfsahne

Fisch ist leider ein heikles Thema. Einerseits leistet Fisch einen wertvollen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung - reichlich Eiweiß bei wenig Fett und gesunde Omega-3-Fettsäuren sind da die Stichworte. Anderseits sind die Meere überfischt und viele Arten seit Jahren bedroht. Achten Sie beim Kauf auf ein Bio-Siegel (oder zumindest auf das MSC-Siegel), das einigermaßen nachhaltigen Fischfang garantiert. Im Einkaufsratgeber des WWF finden Sie alle relevanten Infos zum Thema.

Für den Senf-Kabeljau die Fischstücke kalt abwaschen und abtrocknen. Statt Kabeljau können Sie natürlich auch andere Fischfilets (ohne Haut) auf diese Weise zubereiten. Die Sahne mit dem Weißwein und dem Senf verquirlen und in eine Pfanne gießen. Der Weißwein muss nicht trocken sein und Sie können hier gut den Rest aus der Flasche vom Vortag verwerten. Wer keinen Alkohol verwenden möchte, nimmt Fischfond oder Gemüsebrühe und schmeckt die Sauce am Ende mit ein wenig mehr Zitronensaft ab.

Anstelle der Sahne geht auch übrige(r) Schmand, Crème fraîche oder Crème double. Ich habe feinen mittelscharfen Senf im Vorrat, Sie können auch gerne körnigen Dijon- oder Rotisseursenf verwenden. Also alles verquirlen und in einer Pfanne erhitzen.

Die Fischstücke salzen, in die Sahnesauce einlegen und etwa 2 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Die Fischstücke vorsichtig mit einem Pfannenwender umdrehen. Die Kabeljaufilets in weiteren 2-3 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze gar ziehen lassen. Bei kleinen, dünnen Fischfilets reichen eventuell 1-2 Minuten pro Seite.

Den Gemüsereis auf Teller geben. Den Senf-Kabeljau nach Belieben pfeffern und darauf anrichten. Die Senfsauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und den Fisch damit überziehen. Guten Appetit!

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

4 Personen 30 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage

Für den Gemüsereis

  • 1 Schalotte (oder kleine Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 600 g gemischtes Gemüse (z. B. Möhren, Staudensellerie, Zucchini, Lauch, Fenchel, Spargel, Paprikaschoten)
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 250 g Basmati-Reis
  • Salz
  • 1 Bund Petersilie (oder gemischte Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum und/oder Estragon)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL Butter
  • Pfeffer

Für den Senf-Kabeljau

  • 4 Stücke Kabeljaufilet (je ca. 150 g)
  • 150 g Sahne
  • 100 ml Weißwein (wahlweise Fischfond oder Gemüsebrühe)
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  1. Die Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Das Gemüse waschen bzw. schälen und fein schneiden. Den Reis ein feines Sieb geben und lauwarm abbrausen, bis das ablaufende Wasser klar ist.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin 2 Minuten unter Rühren andünsten. Harte Gemüsesorten wie Möhre, Staudensellerie und Fenchel dazugeben und 1 Minute mitbraten. Den Reis hinzufügen und 1 Minute unter Rühren anbraten. Mit 1/2 l Wasser ablöschen, kräftig salzen und aufkochen lassen. Zugedeckt 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  3. Die weichen Gemüsesorten wie Zucchini, Lauch und/oder Spargel unterrühren und den Gemüsereis 5 Minuten weiter zugedeckt garen.
  4. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die groben Stiele entfernen und den Rest hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einem Zestenreißer in feinen Spänen abziehen. Den übrigen Knoblauch schälen und klein schneiden. Alles zusammen fein durchhacken
  5. Die Kräuter-Zitronenzesten-Knoblauch-Mischung mit der Butter unter den Reis ziehen, diesen mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei ausgeschaltetem Herd 5 Minuten quellen lassen.
  6. Für den Senf-Kabeljau die Fischstücke kalt abwaschen und abtrocknen. Sahne, Weißwein und Senf verquirlen und in einer Pfanne aufkochen lassen. Die Fischstücke salzen und einlegen. Nach 2 Minuten vorsichtig wenden und weitere 2-3 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze nachziehen lassen.
  7. Den Gemüsereis auf Tellern anrichten. Den Senf-Kabeljau nach Belieben pfeffern und darauf anrichten. Die Senfsauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und darüber träufeln. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

Was möchten Sie kochen?