Auberginen-Walnuss-Röllchen mit Granatapfel

Auberginen-Walnuss-Röllchen mit Granatapfel

Gleichmäßig geschnitten

Aus meinen nicht mehr taufrischen Auberginen soll heute ein leckerer Snack werden, der sich gut auf einem kalten Büfett macht, aber auch fein als orientalische Vorspeise schmeckt. Dazu wasche ich die Auberginen und schneide sie, ohne die Stielansätze, in ca. 3 mm dicke Längsscheiben. Die Scheiben sollten möglichst alle gleich dick sein, am besten gelingt das natürlich mit einer Brotmaschine.

Nun die Scheiben salzen, aufeinander stapeln und 10 Minuten Wasser ziehen lassen. Das entzieht ihnen die Bitterstoffe und sorgt dafür, dass sie beim Braten nur wenig Öl aufsaugen.

Grob gemörsert

Inzwischen bereite ich die Füllung zu: Zunächst hacke ich die Walnüsse. Die Kräuter wasche ich, zupfe die Blätter ab und schneide sie fein. Schließlich schäle ich den Knoblauch und hacke ihn. Wer meine Rezepte kennt, weiß, dass ich für Gerichte, bei denen der Knoblauch roh verwendet wird, jungen Knoblauch bevorzuge. Er schmeckt delikater und frischer.

Ich behalte etwas von den gehackten Kräutern für die Garnitur zurück. Den Rest gebe ich mit Walnüssen, Knoblauch, Bockshornklee und Koriander in den Mörser und zerstoße alles, damit sich die Aromen gut verbinden. Wer keinen so großen Mörser hat, kann auch einen Stabmixer verwenden. Die Paste sollte allerdings nicht zu fein werden. Die Füllung schmeckt, finde ich, besser, wenn man hier und da noch auf ein Stückchen Walnuss beißt. Zum Schluss schmecke ich die Masse mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab.

Gegrillt, gefüllt und gerollt

Die Füllung ist fertig, die Auberginen sind auch so weit. Nun eine Grillpfanne erhitzen und jeweils ein wenig Öl hineinsprenkeln. Die Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen und darin portionsweise von beiden Seite braten.

Wenn die gegrillten Auberginenscheiben lauwarm abgekühlt sind, jeweils etwas Walnussfüllung darauf verteilen, aufrollen und mit Holzspießchen fixieren. Zum Servieren die Auberginenröllchen auf einer Platte anrichten, die übrigen Kräuter und die Granatapfelkerne aufstreuen und den Granatapfelsirup in feinen Schlieren darüber träufeln. Guten Appetit!

Tipp

Wer die Schale von Auberginen nicht mag oder schlecht verträgt, entfernt sie vor dem Schneiden und Salzen mit einem Sparschäler.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

4 Personen 30 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 2 Auberginen
  • Salz
  • 100 g Walnüsse
  • je 1/2 Bund Petersilie und Koriandergrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL gemahlene Bockshornkleesamen
  • 1/3 TL gemahlene Koriandersamen
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Granatapfelkerne
  • 1-2 EL sauer eingekochter Granatapfelsirup (aus dem türkischen Laden)
  1. Die Auberginen waschen und ohne die Stielansätze in ca. 3 mm dicke Längsscheiben schneiden. Die Scheiben salzen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen.
  2. Inzwischen für die Füllung die Walnüsse hacken. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Etwas von den gehackten Kräutern für die Garnitur zurückbehalten. Den Rest mit Walnüssen, Knoblauch, Bockshornklee und Koriander im Mörser fein zerstoßen (oder mit dem Stabmixer nicht zu fein pürieren). Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
  3. Eine Grillpfanne erhitzen und jeweils ein wenig Öl hineinsprenkeln. Die Auberginenscheiben trocken tupfen und darin portionsweise von beiden Seite braten. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  4. Jeweils etwas Walnussfüllung auf die gegrillten Auberginenscheiben verteilen, aufrollen und mit Holzspießchen fixieren. Die Auberginenröllchen auf einer Platte anrichten, die übrigen Kräuter und die Granatapfelkerne aufstreuen und den Granatapfelsirup in feinen Schlieren darüber träufeln. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 6.

Was möchten Sie kochen?