Sellerieschnitzel mit Haselnusspanade, Apfelschmand und Feldsalat

Sellerieschnitzel mit Apfelschmand

Bissfest dämpfen

Roh würde der Sellerie beim Braten nicht weich, deshalb muss er zunächst gedämpft werden. Den Sellerie dazu schälen, in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese halbieren. Wer einen Dampfgarer besitzt, dämpft die Selleriescheiben darin. Andernfalls die Stücke in einen Topf mit Dämpfeinsatz geben, Wasser angießen und das Gemüse zugedeckt in ca. 10 Minuten bissfest dämpfen. Vor dem Panieren lauwarm abkühlen lassen.

Sahnig-fruchtiger Dip dazu

Für den Dip den Apfel waschen, abtrocknen, samt Schale grob raspeln und die Apfelraspel mit dem Zitronensaft mischen. Auch Birne und Sellerie ist eine gute Kombi. Wenn Sie also statt des Apfels eine saftige Birne da haben, nur zu!

Die Apfelraspel unter den Schmand rühren. Alternativ geht natürlich auch Quark, griechischer Joghurt, Crème fraîche oder eine Mischung aus verschiedenen Resten. Diese mit Salz, Pfeffer und, falls zur Hand, Bockshornklee abschmecken. Bockshornkleesamen runden die Sache mit ihrem nussigen Aroma wunderbar ab. Für eine kräuterfrische Note mischen Sie stattdessen ein wenig fein geschnittene Minze oder Zitronenmelisse unter.

Mit knuspriger Nusskruste

Für die Panade das Mehl auf einen Teller geben. Das Ei in einem tiefen Teller mit 1 TL Wasser verquirlen. Die Nüsse auf einen dritten Teller geben. Ich habe hier gehackte Haselnüsse, Sie können stattdessen auch Walnüsse oder Mandeln verwenden. (Wie man aus Panaderesten Pfannkuchen als Suppeneinlage zubereitet, lesen Sie hier.)

Die Selleriestücke salzen und pfeffern. Erst im Mehl wenden und den Überschuss abklopfen, dann durch das Ei ziehen und schließlich mit den Nüssen panieren.

Goldbraun ausgebacken

In einer großen Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Sellerieschnitzel darin von jeder Seite 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Herausheben und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. (Das Öl in ein Glas abseihen und im Kühlschrank lagern, es lässt sich in den nächsten 2-3 Wochen zum Braten wiederverwenden.)

Die Sellerieschnitzel mit dem Apfelschmand auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt Feldsalat. Guten Appetit!

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 45 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage

Für die Sellerieschnitzel

  • ca. 400 g Knollensellerie
  • Salz, Pfeffer
  • 2-3 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 80 g gehackte Haselnüsse
  • neutrales Öl zum Ausbacken

Für den Apfelschmand

  • 1 kleiner Apfel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 150 g Schmand, Crème fraîche o.Ä.
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 TL gemahlene Bockshornkleesamen (nach Belieben)
  1. Den Sellerie schälen, in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese halbieren. Die Stücke in einen Topf mit Dämpfeinsatz geben, Wasser angießen und das Gemüse zugedeckt in ca. 10 Minuten bissfest dämpfen. Lauwarm abkühlen lassen.
  2. Für den Dip den Apfel waschen, abtrocknen, samt Schale grob raspeln und die Apfelraspel mit dem Zitronensaft mischen. Unter den Schmand rühren und mit Salz, Pfeffer und, falls zur Hand, Bockshornklee abschmecken.
  3. Für die Panade das Mehl auf einen Teller geben. Das Ei in einem tiefen Teller mit 1 TL Wasser verquirlen. Die Nüsse auf einen dritten Teller geben. Die Selleriestücke salzen und pfeffern. Erst im Mehl wenden und den Überschuss abklopfen, dann durch das Ei ziehen und schließlich mit den Nüssen panieren.
  4. In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Sellerieschnitzel darin von jeder Seite 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Herausheben und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Sellerieschnitzel mit dem Apfelschmand auf Tellern anrichten. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

Was möchten Sie kochen?