Orientalisch inspiriertes Fingerfood: Yufka-Teigecken mit Ricotta-Preiselbeer-Füllung

Ricotta-Preiselbeer-Ecken

Ricotta oder Schafskäse für die Füllung

Ich hatte Ricotta im Kühlschrank, das brachte mich auf die Idee, Teigtäschchen damit zu füllen. Es würde auch Schafskäse gehen, wobei mit normaler Schafskäse oft ein wenig zu salzig ist, da finde ich Manouri oder eben Ricotta oder eine Mischung aus verschiedenen Resten besser.

Als weitere Zutat für die Füllung putze und wasche ich Frühlingszwiebeln und schneide sie ganz fein. Außerdem nehme ich einen Zweig Minze von meiner Küchenfensterbank (Zitronenmelisse würde auch gehen), wasche ihn und schneide die Blätter klein. Beides rühre ich unter die Ricotta und schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Falls Schafskäse mit von der Partie ist, das Salz teilweise oder ganz weglassen!

So kommt die Füllung in den Teig

Nun geht´s ans Füllen und Falten, aber keine Angst, es ist nicht schwer! Zunächst die Butter schmelzen und mit 2 EL lauwarmem Wasser mischen. Die Teigblätter mit der Küchenschere in 30 ca. 6 cm breite Streifen schneiden. Der Teig trocknet schnell aus, deshalb sollten Sie die Streifen und den Teigrest zwischendurch mit einem angefeuchteten Küchenhandtuch abdecken.

Die Teigstreifen dünn mit der Butter-Wasser-Mischung bestreichen. Jeweils auf das untere Ende 1 gehäuften TL Ricottamasse und 1/2 TL Preiselbeeren geben. Das Teigende diagonal so nach links über die Füllung zum Dreieck falten, dass es bündig mit dem linken Rand des Teigstreifens abschließt. Dieses Dreieck nach oben auf den Teigstreifen klappen. Das neu entstandene Dreieck diagonal nach rechts falten, wieder nach oben klappen usw. Auf diese Weise 30 Täschchen vorbereiten.

Übrigens, Yufka-Teig findet in der türkischen Küche Verwendung, Filo-Teig ist das griechische Pendant. Eins davon bekommen Sie sicher in einem türkischen, arabischen oder griechischen Lebensmittelladen. Wenn keines aufzutreiben ist, nehmen Sie Strudelteig aus der Kühltheke im Supermarkt. Allerdings sind die Teigblätter da oft extrem dünn und brüchig. Da ist es besser doppelt so viele Streifen zu schneiden und jeweils zwei - mit Buttermischung bestrichen - aufeinanderzukleben und dann zu füllen.

Ab in den Backofen

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, Backbleche mit Backpapier belegen. Die Täschchen mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Mit der übrigen Butter-Wasser-Mischung einpinseln und im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) in ca. 25 Min. goldbraun backen.

Die Ricotta-Preiselbeer-Täschchen schmecken am besten lauwarm zum Aperitif oder einem Glas Pfefferminztee. Sie können sie aber auch vorbereiten und mit anderen orientalischen Vorspeisen kalt servieren. Wenn welche übrig bleiben, so backen Sie sie einfach am nächsten Tag bei 100 Grad im Backofen knusprig auf.

Rezept für die Teigreste: Zatar-Chips

Ich hatte Yufka-Teig gekauft, bei dem sich im Nachhinein herausstellte, dass die Teigblätter rund waren. Daraus habe ich die benötigten Teigstreifen geschnitten, aber natürlich jede Menge Abschnitte produziert. Da die Ricotta-Preiselbeer-Ecken als Mitbringsel für ein Fest gedacht waren, hatte ich keine Zeit mehr, die Abschnitte gleich weiterzuverarbeiten. So habe ich sie einfach in einen Gefrierbeutel gestopft und eingefroren.

Für die Chips habe ich die aufgetauten Teigreste in Stücke gepflückt, mit 2 EL flüssiger Butter (es geht auch Rapskernöl) und 2 EL Zatar durchgemischt und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilt. So habe ich sie in 15 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen knusprig gebacken - sehr lecker! Wer kein Zatar hat, nimmt einfach Salz und Paprikapulver oder Kreuzkümmel. Habe ich noch nicht ausprobiert, aber das funktioniert sicher auch.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

12 Personen 45 Minuten 25 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 250 g Ricotta (oder milder Schafskäse, z. B. Manouri)
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Zweige frische Minze (oder Zitronenmelisse)
  • Salz, Pfeffer
  • 80 g Butter
  • ca. 400 g Yufka- oder Filo-Teig (am besten rechteckige Blätter)
  • ca. 100 g Preiselbeeren (aus dem Glas)
  1. Die Ricotta in eine Schüssel füllen (den Schafskäse zerbröseln). Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und fein schneiden. Die Minze (oder Zitronenmelisse) waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden. Beides zur Ricotta geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.
  2. Die Butter schmelzen und mit 2 EL lauwarmem Wasser mischen. Die Teigblätter mit der Küchenschere in 30 ca. 6 cm breite Streifen schneiden. Die Teigstreifen dünn mit der Butter-Wasser-Mischung bestreichen. Jeweils auf das untere Ende 1 gehäuften TL Ricottamasse und 1/2 TL Preiselbeeren geben. Das Teigende diagonal so nach links über die Füllung zum Dreieck falten, dass es bündig mit dem linken Rand des Teigstreifens abschließt. Dieses Dreieck nach oben auf den Teigstreifen klappen. Das neu entstandene Dreieck diagonal nach rechts falten, wieder nach oben klappen usw. Auf diese Weise 30 Täschchen vorbereiten.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, Backbleche mit Backpapier belegen. Die Täschchen mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Mit der übrigen Butter-Wasser-Mischung einpinseln und im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) in ca. 25 Min. goldbraun backen. Lauwarm oder abgekühlt servieren.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 5.

Was möchten Sie kochen?