Brokkolicremesuppe mit Thymian-Zitronen-Croûtons

Brokkolicremesuppe mit Thymian-Zitronen-Croûtons

Schnelles Süppchen

Ich habe jede Menge Brokkoli übrig. Einen Teil davon werde ich 2 Minuten in Salzwasser blanchieren, in einem Sieb gut abtropfen und abkühlen lassen und dann portionsweise einfrieren. Ich füge dabei eine Messerspitze Natron zum Kochwasser hinzu, so behält der Brokkoli seine appetitliche grüne Farbe. (Wieder aufgetaut können Sie ihn in Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und als Beilage servieren oder für eine Pastasauce oder als Füllung für Kartoffelgratin oder Gemüselasagne verwenden.)

Jetzt gleich gibt´s ein schnelles Cremesüppchen mit Knusper-Topping: Dazu die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Brokkoli waschen, abtropfen lassen und die Stiele klein schneiden. Den übrigen Brokkoli in Röschen teilen.

In einem Topf 1 EL Butterschmalz erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Brokkolistiele darin kurz andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Natron dazugeben und aufkochen lassen. Das Natron können sie auch weglassen, das tut dem guten Geschmack keinen Abbruch, aber die Suppe bekommt ohne eine eher moosgrüne Färbung. Die Brokkoliröschen und die Sahne dazugeben und alles 6-8 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Würzige Croûtons als Topping

Ich habe noch ein altes Brötchen übrig, das keiner mehr essen mag - das schneide ich in kleine Würfel. Das übrige Butterschmalz (1/2 EL) schmelze ich in einem Pfännchen und röste die Brotwürfelchen darin an. Fürs Aroma wasche ich ein wenig frischen Thymian von dem Stöckchen auf meiner Küchenfensterbank und streife die Blättchen ab. Dazu wasche ich eine unbehandelte Zitrone ab, trockne sie ab und ziehe mit einem Zestenreißer ein wenig von der Schale in feinen Spänen ab. Beides gebe ich zu den Croûtons und schwenke sie durch. Wer mag, kann sie noch mit einer Prise Salz würzen.

Fürs Auge hübsch garniert

Ein paar kleine Brokkoliröschen für die Dekoration aus der Suppe nehmen, den Rest mit dem Stabmixer pürieren. Die Brokkolicremesuppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1-2 TL Zitronensaft abschmecken. Die Suppe in Schalen oder tiefe Teller füllen und mit den Brokkoliröschen und den Thymian-Zitronen-Croûtons garniert servieren. Guten Appetit!

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 15 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 300 g Brokkoli
  • 1 1/2 EL Butterschmalz
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Msp. Natron
  • 4 EL Sahne
  • 1 Scheibe altbackenes Brot
  • 1-2 Zweige Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Brokkoli waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und die Stiele klein schneiden. Den übrigen Brokkoli in Röschen teilen.
  2. In einem Topf 1 EL Butterschmalz erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Brokkolistiele darin kurz andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Natron dazugeben und aufkochen lassen.
  3. Die Brokkoliröschen und die Sahne dazugeben und alles 6-8 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  4. Inzwischen das Brot würfeln und in einer Pfanne im übrigen Butterschmalz goldbraun rösten. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und mit einem Zestenreißer etwas Schale in feinen Spänen abziehen. Beides zu den Brotwürfeln geben und durchschwenken.
  5. Ein paar hübsche Brokkoliröschen für die Garnitur aus der Suppe nehmen, den Rest mit dem Stabmixer pürieren. Die Brokkolicremesuppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1-2 TL Zitronensaft abschmecken.
  6. Die Suppe in Schalen oder tiefe Teller füllen und mit den Brokkoliröschen und den Thymian-Zitronen-Croûtons garniert servieren. Guten Appetit!

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 2.

Was möchten Sie kochen?