Gegrillte Auberginenscheiben mit Tomaten-Koriander-Salsa und Schafskäse

Auberginen mit Tomaten-Salsa

Salz entzieht Wasser und Bitterstoffe

In der Tüte ist diese Woche eine Aubergine, die werde ich in Scheiben schneiden und in der Grillpfanne zubereiten. Ich wasche die Aubergine, trockne sie ab, entferne den Stielansatz und schneide sie in ca. 4 mm dicke Längsscheiben. Am einfachsten geht das mit einer Brotschneidemaschine, ein großes, scharfes Messer tut es aber auch. Bestreuen Sie dann jede Scheibe mit Salz, stapeln die Scheiben aufeinander und lassen sie etwa 10 Minuten Wasser ziehen.

Reife Tomaten und frisches Grün

Inzwischen bereiten Sie die Salsa zu: Ob Fleischtomaten, Strauchtomaten, Eiertomaten oder Kirschtomaten - verwenden Sie, was da ist. Die Tomaten waschen, größere quer halbieren, die Samen entfernen und die Hälften fein würfeln. Kleine Kirschtomaten können Sie einfach vierteln.

Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden. Koriander ist nicht jedermanns Sache. Wer ihn nicht mag, nimmt stattdessen zum Beispiel 1-2 Frühlingszwiebeln und/oder 1-2 Zweige frische Minze. Auch Basilikum ist eine Option.

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Wenn man ihn wie hier ungekocht isst, schmeckt junger Knoblauch am besten. Falls Sie herkömmlichen, getrockneten verwenden, sollten Sie in jedem Fall, falls vorhanden, den grünen Trieb im Inneren entfernen. Er gibt er Salsa sonst schnell einen penetranten Geschmack.

Schließlich den Zitronensaft in einer Schüssel mit je einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer und 2 EL Öl verquirlen. Tomaten, Koriandergrün und Knoblauch unterrühren und nach Belieben mit Chiliflocken scharf abschmecken.

Ab in die Grillpfanne

Die Auberginenscheiben haben inzwischen "geschwitzt". Legen Sie die Scheiben zwischen zwei Lagen Küchenpapier und trocknen sie gründlich ab.

Zum Braten eine Grillpfanne erhitzen und die Stege mit wenig Öl einstreichen. Die Auberginenscheiben darin portionsweise von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Ich würze vor dem Wenden mit ein wenig gemahlenen Bockshornkleesamen. Das verleiht den gegrillten Auberginen ein fein-nussiges Aroma. Alternativ könnten Sie auch getrockneten Thymian aufstreuen. Knoblauchfans fügen außerdem noch fein gehackten Knoblauch hinzu.

Die gegrillten Auberginen auf zwei Tellern anrichten und die Tomaten-Salsa darüber verteilen. Wer mag bröselt Schafskäse darüber, Veganer ersetzen ihn durch Walnussstückchen. Am besten lauwarm mit knusprigem Brot servieren. Guten Appetit!

Tipp

Wer die Schale nicht mag oder schlecht verträgt, schält die Aubergine vor dem Aufschneiden und Einsalzen mit einem Sparschäler.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

2 Personen 20 Minuten Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 1 Aubergine (ca. 300 g)
  • Salz
  • ca. 100 g Tomaten
  • 1 kleines Bund Koriandergrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Chiliflocken
  • gemahlene Bockshornkleesamen (nach Belieben)
  • pro Person ca. 30 g Schafskäse (oder 4-5 Walnusshälften)
  1. Die Aubergine waschen, abtrocknen und in ca. 4 mm dicke Längsscheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen.
  2. Die Tomaten waschen, quer halbieren, die Samen entfernen und die Hälften fein würfeln. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Zitronensaft in einer Schüssel mit je einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer und 2 EL Öl verquirlen. Tomaten, Koriandergrün und Knoblauch unterrühren und nach Belieben mit Chiliflocken scharf abschmecken.
  3. Eine Grillpfanne erhitzen und die Stege mit wenig Öl einstreichen. Die Auberginenscheiben trocken tupfen und darin von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Falls verwendet, vor dem Wenden mit Bockshornklee würzen.
  4. Die gegrillten Auberginen auf zwei Tellern anrichten. Die Tomaten-Salsa darüber verteilen und den Schafskäse darüber bröseln (oder die Walnüsse hacken und darüber streuen). Dazu schmeckt knuspriges Brot.

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 4?

Was möchten Sie kochen?