Ziegenkäse-Flan mit Essig-Himbeeren

Ziegenkäse-Flan mit Essig-Himbeeren

Fein-herbe Würze

Die Masse ist ganz ähnlich wie die für herkömmliche Crème brûlée. Durch ein wenig Ziegenfrischkäse aber bekommt das Dessert eine äußerst reizvolle Note.

Dazu die Eigelbe mit der Sahne, dem Zucker und dem Ziegenfrischkäse in einen Mixbecher geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen, dazugeben und alles gut verquirlen. Die ausgekratzte Schote kommt in mein Glas mit selbst gemachtem Vanillezucker.

Falls Sie das übrige Eiweiß nicht sofort verbrauchen (zum Beispiel für Baiser), so geben Sie es in ein Schraubglas und frieren es darin ein (hält gut 3 Monate).

Sanft im Wasserbad garen

Für die Flans den Backofen auf 180° vorheizen. Eine ofenfeste Form für das Wasserbad bereitstellen. Einen Bogen von einer alten Zeitung glatt falten und die Form damit auslegen (sorgt für eine sanfte Wärmeübertragung).

Die Eiermischung in 6 ofenfeste Gläschen mit ca. 150 ml Füllmenge gießen und diese mit etwas Abstand in die Form stellen. So viel kochend heißes Wasser angießen, dass die Gläschen bis etwa zur Hälfte im Wasser stehen.

Die Ziegenkäse-Flans in 30-35 Minuten im Backofen (Mitte) im Wasserbad stocken lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Beeren plus Gelee

Frische Himbeeren, mit einem säuerlichen Gelee überzogen, bilden das Topping für dieses außergewöhnliche Dessert. Dazu die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren vorsichtig waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Shrub! (unbezahlte Werbung) hat mir eine liebe Kollegin geschenkt - ein toller aromatischer Essig-Sirup, der nicht nur Cocktails und Salate aufwertet, sondern auch meinem Dessert das gewisse Etwas verleiht. (Wer ihn nicht hat, nimmt ersatzweise eine Mischung aus Himbeeressig, etwas Honig und Wasser.)

Den Shrub also in einem Töpfchen bis kurz vor dem Siedepunkt erwärmen. Vom Herd nehmen, die Gelatine ausdrücken und unter Rühren darin auflösen. Das Ganze lauwarm abkühlen lassen.

Die Ziegenkäse-Flans mit den Himbeeren dekorieren und die Shrub-Lösung darüber verteilen. Bis zum Servieren kalt stellen.

Tipp

Sie können die Flans gut schon am Vortag vorbereiten. Das Finish mit Himbeeren und Gelee sollte allerdings möglichst frisch sein.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

6 Personen 15 Minuten 35 Minuten Anfänger Druckvorlage
  • 6 Eigelbe
  • 300 g Sahne
  • 3 EL Zucker
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Vanilleschote
  • ca. 200 g Himbeeren
  • 100 ml Shrub! Lavendel-Himbeere (wahlweise 60 ml Himbeeressig + 1 TL Honig + 2 EL Wasser)
  • 1 Blatt Gelatine
  1. Die Eigelbe mit der Sahne, dem Zucker und dem Ziegenfrischkäse in einen Mixbecher geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und dazugeben (die ausgekratzte Schote am besten für Vanillezucker verwenden). Alles gut verquirlen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine ofenfeste Form für das Wasserbad bereit stellen. Die Eimischung in sechs ofenfeste Gläschen füllen und diese mit etwas Abstand in die Form stellen. So viel kochend heißes Wasser angießen, dass die Gläschen etwa zur Hälfte im Wasser stehen. 30-35. Minuten im Ofen (Mitte) stocken lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren vorsichtig waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Den Shrub in einem Töpfchen erwärmen, die Gelatine ausdrücken und unter Rühren darin auflösen.
  5. Die Flans mit den Himbeeren garnieren und die lauwarm abgekühlte Shrub-Lösung darüber verteilen.  Bis zum Servieren kalt stellen.

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

Was möchten Sie kochen?