Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Geputzt gewogen

Ich hatte von einem Shooting jede Menge Erdbeeren übrig, die aber nicht mehr alle gut waren. Deshalb habe ich die schlechten aussortiert, die anderen vorsichtig gewaschen, von den Kelchblättern befreit, wo nötig ausgeschnitten und in kleine Stückchen geschnitten. Das ergab 750 g Fruchtfleisch - geputzt gewogen.

Dazu habe ich die gleiche Menge Rhabarber gewaschen, entfädelt und zerkleinert.

Gelierzucker 3:1

Ich mische die Erdbeeren und den Rhabarber in einem Topf mit dem Gelierzucker und bringe das Ganze zum Kochen. Ich nehme am liebsten Gelierzucker 3:1, das heißt ich nehme 1 Teil Zucker auf die dreifache Menge Obst. So wird die Konfitüre nicht ganz so süß und schmeckt superfruchtig.

Für zusätzliches Aroma füge ich eine ausgekratzte Vanilleschote dazu, die ich im selbst gemachten Vanillezucker im Vorrat habe (es geht aber auch ohne).

Ich lasse alles unter Rühren ca. 4 Minuten kochen. Zur Gelierprobe gebe ich einen Teelöffel voll Konfitüre auf einen kalten Teller. Wenn sie schnell fest wird, ist sie fertig, andernfalls lasse ich die Masse noch 1-2 Minuten weiter kochen.

Ab ins Glas

Nun die Konfitüre kochend heiß randvoll in sterilisierte Schraubgläser füllen, diese verschießen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen. So entsteht im Glas ein Vakuum und Keime haben kaum eine Chance.

Die Konfitüre verliert nach einiger Zeit an Farbe, ist aber mindestens 1 Jahr haltbar; geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 5 und 7?