Goldgelb ausgebackene Apfelküchlein, außen knusprig, innen saftig

Apfelküchlein mit Zimtzucker

Süßer Pfannkuchenteig für die knusprige Hülle

Frische Apfelküchlein schmecken einfach hinreißend zum Kaffee, wer braucht da schon Kuchen? ;-)

Und so gehen Sie vor: Mehl, Ei, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Wenn Sie keinen selbst gemachten Vanillezucker haben, nehmen Sie 1/2 Päckchen gekauften. Unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen die Milch hinzufügen und alles zu einem klümpchenfreien Teig verrühren. Ich habe gerade keine Kuhmilch, aber Mandelmilch funktioniert genauso. Den Pfannkuchenteig beiseite stellen.

Die richtige Apfelsorte

Am besten eignen sich wie für die meisten Süßspeisen säuerliche Apfelsorten wie Boskop, Braeburn, o.Ä. Die Äpfel rundherum schälen, quer in jeweils 4-5 Scheiben schneiden und das Kerngehäuse entfernen. Das geht am besten mit einem Apfelausstecher. Wer keinen hat, schneidet das Kerngehäuse einfach vorsichtig mit einem spitzen Messer aus den Apfelscheiben.

In einer beschichteten Pfanne 2 EL Butterschmalz erhitzen. Die Apfelscheiben in den Teig tunken und mit etwas Abstand in die Pfanne einlegen. Die Apfelküchlein von jeder Seite 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb ausbacken. Die Hitze sollte nicht zu stark sein, damit der Teig nicht schon braun ist, bevor die Äpfel weich sind. Auf Küchenpapier herausheben und kurz abtropfen lassen. Wahrscheinlich passen nicht alle Küchlein auf einmal in die Pfanne. Für die zweite Portion einen weiteren EL Butterschmalz in die Pfanne geben und die übrigen Apfelküchlein darin ausbacken.

Zum Servieren Zucker und Zimt mischen und über die Küchlein streuen. Guten Appetit!

Tipp für den übrigen Pfannkuchenteig

Füllen Sie den übrigen Pfannkuchenteig in ein Schraubglas, so hält er im Kühlschrank 1-2 Tage. Daraus backen Sie in den nächsten Tagen dünne Pfannkuchen, die Sie mit Konfitüre und/oder Beeren füllen.

Wer süß gefüllte Pfannkuchen nicht so gerne mag, lässt den Vanillezucker im Teig weg und bestreut die fertigen Apfelküchlein mit etwas mehr Zimtzucker. Dann können Sie die Pfannkuchen aus dem Restteig z.B. mit gebratenem Gemüse und Schafskäse füllen.

Welche Lebensmittelreste werden gerettet?

Rezept

4 Personen 25 Minuten Minuten Anfänger
  • 2 gehäufte EL Mehl
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 80 ml Milch (wahlweise Soja- oder Mandelmilch)
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 2-3 EL Butterschmalz
  • 2 TL Zucker
  • 1/4 TL Zimtpulver
  1. Mehl, Ei, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen die Milch hinzufügen und alles zu einem klümpchenfreien Teig verrühren.
  2. Die Äpfel schälen, quer in jeweils 4-5 Scheiben schneiden und das Kerngehäuse entfernen.
  3. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Butterschmalz erhitzen. Die Apfelscheiben in den Teig tunken und mit etwas Abstand in die Pfanne einlegen. Die Apfelküchlein von jeder Seite 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier herausheben und kurz abtropfen lassen.
  4. Zucker und Zimt mischen und über die Küchlein streuen. Guten Appetit!

Was möchten Sie kochen?